Ausgangssituation

 

Was wir jetzt untersuchen möchten, ist ein sehr wichtiges Thema, das die privaten und die professionellen Benutzer aus der Branche oft aufgrund von falschen Ausgangsinformationen durch mangelhaften Analysen falsch bewerten.

 

Grasflächen von 1000 m², 3000 m², oder 5000 m² zu mähen ist nicht genau das Gleiche, geschweige denn dass es gleichviel kosten kann. Das wäre wie die Annahme, dass die Ausgaben für ein Auto, das 1000 km fährt, gleich hoch wären wie die für eines, das 10.000 km  im Jahr fährt. Nichts könnte falscher und weiter von der Realität entfernt sein. Tatsächlich hat der Roboter, auch wenn er beträchtliche Summen einzusparen gestattet, dennoch seine Kosten je nach den Abmessungen des Rasens, der zu mähen ist. Die diesbezüglich durchgeführte Untersuchung bestätigt jedoch, je größer die zu mähende Fläche ist, desto höher fällt die Einsparung durch den Kauf eines Roboters aus.

 

Warum einen Mähroboter und Einsparungspotenzial

 

Denn ein Rasen, der als solcher betrachtet werden kann, sollte mindestens einmal wöchentlich mit dem Mulching-System gemäht werden, auf wenn für seine Gesundheit und seine Ästhetik ein Schnitt alle drei Tage empfehlenswert wäre (wie das in den Vereinigten Staaten geschieht). Es handelt sich um eine Grundvoraussetzung, um verstehen zu können, wie viel uns ein Roboter an Einsparungen im Vergleich zu einem herkömmlichen Rasenmäher oder einem Rasenmähtraktor hinsichtlich Zeit, Benzin, Entsorgung und anderem bringt. Kosten, die Woche für Woche anfallen und die mit der Fläche, die zu mähen ist, exponentiell steigen.

Das passiert beim Roboter nicht, dessen Arbeit nicht täglich das Familienbudget belastet. Trotzdem darf man nicht vergessen, dass unser Rasenroboter Ersatzteile oder Reparaturen von abgenutzten Bauteilen brauchen könnte.

Die Statistiken die derzeit  zur Verfügung stehen, bestätigen mit absoluter Sicherheit, dass ein Roboter, der auf einer Fläche von 3000 m² arbeitet, im Vergleich zu einem herkömmlichen Rasenmähsystem eine Einsparung von etwa 50 % erbringt, wobei alle Wartungsarbeiten und Ersatzteile bereits inbegriffen sind.

Ein weiterer Vorteil, der oft unterbewertet wird, ist die beträchtliche Einsparung bei der Düngung und Bewässerung. Dies sind Aspekte in Verbindung mit der Bewahrung unserer Umwelt, die noch allzu oft nicht als Kosten gesehen werden.

Lassen Sie die Beratung, Installation und die Einstellungen optimal durch Ihren Fachhandel vor Ort bei Ihnen durchführen, aus unserer Erfahrung erleben wir immer wieder Anfragen von Personen die unzufrieden sind mit Ihrem Rasenroboter. Die Entscheidung für einen idealen Rasenroboter für Ihre individuelle Rasenfläche ist sehr wichtig und sehr komplex und kann nicht ohne vor Ort Besichtigung 100% geklärt werden.. Ein Schnäppchen ist sicher eine tolle Sache aber lassen Sie sich nicht blenden. Die Freude ist dann oft schnell verflogen, wenn der Rasenroboter nicht gut mäht oder die ersten Reparaturen kommen und Sie die halbe Installation deinstallieren können und dem Händler trotz Garantie einschicken und sogar persönlich vorbeibringen müssen. Wir als Fachhändler schauen vor Ort und erledigen das Problem vor Ort oder in unserer professionellen Werkstatt. Sie sparen sich viel Ärger und unnötige Aufwände.

 

Wartung für den Kunden

 

Was man nicht vergessen darf, ist, dass unsere Rasenroboter einige kleine Maßnahmen zur Aufrechterhaltung seiner Effizienz braucht. Die wöchentliche Reinigung, die maximal 10 Minuten braucht, aber die bessere Leistung, eine längere Lebensdauer der Batterien und weniger Geräuschentwicklung gewährleistet, wird im Vergleich zu den Stunden, die man mit den herkömmlichen Systemen zum Rasenmähen aufzuwenden hat, wirklich zu einer Lappalie.

Die ständige Kontrolle des Schliffs des Messers schlägt sich in einem perfekten Schnitt nieder, ebenso die Umsicht, es auszutauschen wenn nicht mehr genug scharf, falls es zufällig einen Gegenstand erfasst hat, der es zerbrochen oder verbogen hat. Tatsächlich könnte ihre Verwendung unter nicht geeigneten Bedingungen einen unerwarteten Bruch von anderen Bauteilen aufgrund der starken Vibration verursachen.

 

Für die optimale Instandhaltung des Roboters ist es wichtig, die Gebrauchsanleitungsbroschüre aufmerksam zu lesen und sich an die Anweisungen und die beschriebenen Zeitabstände zu halten.

 

Wartung für Ihren Servicepartner

 

Zu Ende der Saison ist es angebracht, ihn für die Winterlagerung zu einem Servicepartner zu bringen. Die autorisierten Fachbetriebe werden ihn mittels eines kompletten Checkups überprüfen, die Software auf Wunsch aktualisieren und Sie darauf aufmerksam machen, dass Teile auszutauschen sind, wenn dies notwendig ist. Dadurch wird Ihr Roboter immer maximale Effizienz aufweisen.

Was das angeht, dass uns ein Roboter Einsparungen von 90 % gegenüber den wöchentlichen Kosten eines normalen Rasenmähers bringt, sollte man sich vergegenwärtigen, dass er uns wahrscheinlich etwas mehr für die Winterlagerung und die jährlichen Kontrollen kostet. Das sollte keine Befürchtungen oder Sorgen erzeugen, da die Gesamtkosten, die zu tragen sind, immer noch unter 50 % dessen liegt, was man für einen herkömmlichen Rasenmäher oder Rasenmähtraktor braucht. Je größer Ihr Rasen ist, desto offensichtlicher wird die Einsparung sein

Die Statistiken sprechen eine klare Sprache, in eineinhalb Jahren sind die Kosten eines Roboters, der auf einer Fläche von 3000 m2 arbeitet, komplett amortisiert. Dies natürlich unter Berücksichtigung des Benzinverbrauchs, der Entsorgungskosten, der Arbeitsstunden sowie klarerweise der Kosten für ordentliche Wartung und der Abschreibung.

 

Also es lohnt sich allemal sich für einen Wechsel von einem normalen Rasenmäher auf einen Rasenroboter zu entscheiden. Und was gibt es schöneres als beim Relaxen oder bei Verrichtung anderer Gartenarbeiten, dem Rasenroboter zuzuschauen wie er den Rasen perfekt mäht.